Er kann’s nicht lassen: Stadtrat Prof. Dr. Liesen

13Juni
2017

Gemeinderat Prof. Dr. Heinrich Liesen liebt Blumen, er liebt die Brücken, und vor allem: er liebt die Stadt Baden-Baden.

Er hat die Metallkonstruktion der Aubrücke am Ende der Lichtentaler Allee mit dem Hochdruckreiniger gereinigt, soweit er sie erreichen konnte. Und dabei machte er eine böse Entdeckung.

Zum Verständnis und Anlass: Seit einiger Zeit kümmert Liesen sich bei der Aubrücke (und auch an anderen Stellen) um die Bepflanzung und Pflege der Blumenkästen. Er tat das auch im Winter, da kaufte er eben winterharte Blumen; die meisten hielten durch und blühten so wie vorgesehen; andere wurden geklaut und einmal sogar die Blumenkästen in die Oos geschmissen.

Jetzt, bei der Reinigungsaktion musste Liesen leider feststellen, dass unter dem 2 – 3 cm dicken Schmutz und Moos auf den tragenden Teilen der Brücke sich an einigen Stellen massiv der Rost breitmacht, einfrisst. Er hat also die Stadtverwaltung gebeten, dass dort möglichst sofort ein „Brückenverantwortlicher“ nachgeschaut, und Erhaltungsmaßnahmen prüft. Ansonsten wäre aus Sicht des FBB-Stadtrates Liesen zu befürchten, dass in absehbarer Zeit die Brücke aus Sicherheitsgründen gesperrt werden könnte, was für die Anwohner (es sind viele alte Leute, die diese Brücke als Zugang zur Lichtentaler Alle nutzen) fatal wäre. Mal abgesehen von den Kosten, die dann auf die Stadt eventuell zukämen. 

Ich finde das toll. Es erinnert mich an die Sache mit „Der Dreck muss weg“ – Aktionen, die in vielen Städten durchgeführt werden, und bei denen Bürger mithelfen. Engagement von Bürgern ist dann keine Last, sondern Lust, wenn wir unsere schöne Stadt lieben und uns kümmern. Toll, sollten wir alle machen: auf unsere schöne Stadt Baden-Baden aufpassen. Selber Hand anlegen wo nötig. 

Kompliment auch den vielen Initiativen und Vereinen, die sich überall sonst auch um Bepflanzungen kümmern, Rosengärten hegen und pflegen, das Stadtbild verschönern, alte Anlagen restaurieren und das (privat!) finanzieren. Baden-Baden hat so viele engagierte tolle Menschen, Danke an Sie alle. Baden-Baden ist es wirklich wert.

Engagieren Sie sich auch? Schicken Sie uns Ihre Geschichte, wir veröffentlichen sie gerne. Senden Sie einfach eine E-Mail an : redaktion@focusbadenbaden.de

Foto: Ben Becher