„Musik ist für die Entwicklung der Kinder essenziell“

24November
2020

Wie wichtig ist eine Musikschule? Florian Setzler, Ortschaftsrat in Ebersteinburg, und seine Frau Ami haben ihre Kinder an der Clara-Schumann-Musikschule. Sie berichten aus Elternsicht, was diese Einrichtung bringt.

Der Musikschule läuft das Personal davon. Können Sie das nachvollziehen?

Ami Setzler: „Wir haben über die vergangenen Jahre mehr als fünf Lehrkräfte kennengelernt. Alle waren mit viel Engagement und Herzblut bei der Sache. Unsere Kinder waren bei den Eltern-Kind-Angeboten für die allerkleinsten Musiker dabei, bei der musikalischen Früherziehung und unser Sohn hat sich nach dem Schnuppern in der Orientierungsstufe, wo er auch ein paar Stunden Schlagzeugunterricht hatte, dann für Klavierunterricht entschieden. Aus der Elternperspektive wirkt alles gut organisiert und harmonisch.
Aber, wenn man liest, dass die finanziellen Rahmenbedingungen und auch längerfristige Sicherheit in der Region an anderen Einrichtungen eher gegeben sind, dann ist natürlich auch nachvollziehbar, dass das zum Wechsel motivieren kann. Schließlich ist es bei allem Enthusiasmus und Idealismus auch ein Beruf, mit dem man seinen Lebensunterhalt bestreiten können muss.“

Was bedeutet aus Ihrer Sicht die Clara-Schumann-Musikschule für die Kinder der Stadt?

Florian Setzler: „Baden-Baden ist stolz auf seine Kulturszene. Wir haben das Festspielhaus, die Baden-Badener Philharmonie und so weiter. Und wir haben Kinder. Ohne Nachwuchs, ja ohne musikalische Erziehung und Ausbildung fehlt nicht nur der Nachwuchs bei den Aktiven und dem Publikum, es fehlt viel mehr. Musik ist für die Entwicklung der Kinder essenziell. Davon sind wir überzeugt. Und man kann das nicht nur dem Musikunterricht in den allgemeinbildenden Schulen und den Musikvereinen überlassen. Ich sehe da ganz klar auch eine kommunal getragene und geförderte Einrichtung wie unsere Musikschule als Must-have.“

Gibt es auch einen Kritikpunkt?

Ami Setzler: „Über die Kooperationen mit Schulen und Kindergärten bekommt man sicher schon Einiges an Interesse bei den Kindern geweckt. Allerdings würde ich mich freuen, wenn die musikalische Früherziehung noch mehr Kinder wahrnehmen würden. Ich kann mir vorstellen, dass die relativ hohen Gebühren viele abschrecken. Natürlich ist beispielsweise Instrumentalunterricht auch mit hohen Kosten verbunden. Schön wäre es dennoch, wenn es zumindest für Gruppenunterricht weitere Ermäßigungen für diejenigen gäbe, die sich diesen sonst nicht leisten können.“

Was sollte geschehen, um die Musikschule zu halten? Schon vor Jahren war ihre Existenz einmal bedroht.

Florian Setzler: „Wir müssen uns bewusst machen, dass ein attraktives Angebot der Clara-Schumann-Musikschule mit den Lehrkräften steht und fällt. Diese fallen nicht vom Himmel und müssen neben der Wertschätzung, die sie von Schülern und Eltern erfahren, eben auch vom Träger ernstgenommen und gefördert werden. Ein festes Kernteam, durch den Erhalt der verbliebenen Stellen, setzt der weiteren Erosion schon einmal etwas entgegen. Das ist auf jeden Fall ein Anfang. Aus unserer Sicht sollte musikalische Erziehung einem jeden Kind offen stehen.“

Fotos: Pixabay.com