MLG: Eltern beklagen Raumnot – die FBB reagiert

06Dezember
2019

Mit einem Schreiben haben sich Vertreter des Elternbeirats des Markgraf-Ludwig-Gymnasiums an die FBB-Fraktion gewandt. Ihr Anliegen: die Raumnot und zum Teil mangelhafte technische Ausstattung. Damit melden sich nach dem Hohenbaden bereits die Elternvertreter einer zweiten Schule zu Wort.

„Wie wir erfahren, besprechen Sie momentan die einzelnen Positionen des Haushaltsentwurfes 2020/2021“, heißt es in der E-Mail von Gema Crespo und Thomas Schütt. „Dies möchten wir zum Anlass nehmen, nochmals auf die sehr angespannte Platzsituation am Markgraf-Ludwig-Gymnasium hinzuweisen. Zwar wurde mit der Auslagerung von drei Klassen in das Gebäude der Musikschule eine vorläufige Teillösung des Platzproblems erzielt, ab dem Schuljahr 2021/2022 wird aber die Verschnaufpause, hervorgerufen durch die heute nicht vorhandene Kursstufe I und im Schuljahr 2020/2021 durch die nicht vorhandene Kursstufe II beendet sein. Die dann benötigten zusätzlichen drei Klassenräume sind per heute schlichtweg nicht vorhanden.“

Es hapere auch an Technik

Beklagt wird auch die Ausstattung der Klassenzimmer. „Die meisten der vorhandenen Klassenräume werden den heutigen Ansprüchen nicht gerecht und bieten nicht die Voraussetzungen, um moderne Unterrichtsformen zu ermöglichen.

Auch im naturwissenschaftlichen Bereich hinkt die derzeitige räumliche und technische Ausstattung den heutigen Erfordernissen und damit auch der Ausstattung der anderen Gymnasien, wie zum Beispiel des Gymnasiums Hohenbaden, weit hinterher. An einen zeitgemäßen Unterricht mit modernen Versuchsanordnungen ist am MLG schon seit langem nicht mehr zu denken.“

Bitte um Unterstützung

Weiterhin heißt es: „Wir Eltern sehen das MLG auf dem richtigen Weg. Als dreizügiges G9-Gymnasium erfährt die Schule jedes Jahr immensen Zuspruch. Die Lehrerschaft ist hoch qualifiziert und motiviert. Die Schüler lieben ihr MLG und zeigen großes Engagement in allen Bereichen. Unterstützen Sie uns bei den Bemühungen das MLG für die heutigen und zukünftigen Anforderungen an ein modernes Lernen auszustatten beziehungsweise vorzubereiten.“

FBB vor Ort

Tommy Schindler, Stadtrat der FBB, hat bereits Kontakt aufgenommen: Kommende Woche wird er sich mit den Elternvertretern zu einem Rundgang durch das Schulgebäude machen, um sich selbst ein Bild über den Zustand der Räumlichkeiten zu machen. „Als ehemaliger Schüler des MLG habe ich zu dieser Lehranstalt eine besondere Verbindung.“

Fotos: Ben Becher