Mehr Platz für die Schüler

07Juli
2020

Grünes Licht für die Erweiterung des Gymnasiums Hohenbaden und der Vincenti-Schule: Ein Neubau auf der Vincenti-Garage soll beiden Schulen zugute kommen. Sie platzen aus den Nähten. Weitere Schulsanierungen stehen ebenfalls an.

Es ist eine erfreuliche Entwicklung: Die Schulen Baden-Badens erfreuen sich großer Beliebtheit. Bis aus Forbach, Gaggenau und darüber hinaus kommen die Schüler der weiterführenden Schulen. Dass die Lehranstalten gut besucht sind, darüber kann man sich in einer Stadt, deren Bevölkerung laut Statistischem Landesamt im Durchschnitt über 47 Jahre alt ist, nur freuen. Helfen doch genau diese Kinder mit, den Altersdurchschnitt zu senken.

Endlich wird etwas für die Schulen getan

Seit Jahren herrscht an einigen Schulen Platznot. Auch ein Sanierungsstau macht sich bemerkbar. Dass nun Bewegung in das Thema Schulerweiterung und -sanierung kommt, wird nicht nur Kinder freuen, sondern auch Eltern und Lehrer. Denn das Umziehen in Ersatzgebäude in den Pausen wurde als Belastung empfunden, ebenso die schlechte Ausstattung der Räume – FOKUS Baden-Baden berichtete in der Vergangenheit über die Zustände am Gymnasium Hohenbaden und Markgraf-Ludwig-Gymnasium.

Mehr Platz – und eine Mensa für die Grundschule

Der Gemeinderat hat nun zugestimmt, dass das an Räumen stark beengte humanistische Gymnasium Hohenbaden mehr Platz bekommt, ebenso die Vincenti-Grundschule, die gegenüber liegt. Die Lösung ist ein Neubau über der Vincenti-Garage. Hier sollen neben Klassenräumen auch eine Mensa sowie Betreuungsräume entstehen. Sobald diese vorhanden sind, könne die Grundschule auf den schon länger geplanten Ganztagsbetrieb umstellen. Die Kosten liegen bei rund fünf Millionen Euro. Laut Terminplan könne der Neubau in drei Jahren begonnen werden. Bauzeit: rund eineinhalb Jahre.

Ab 2023 wird saniert und erweitert

Auch die Robert-Schulmann-Schule soll eine Erweiterung bekommen, für sechs weitere Unterrichtsräume. Kostenpunkt: bis zu 8,5 Millionen. Im Markgraf-Ludwig-Gymnasium soll 2023 die lang ersehnte Sanierung des naturwissenschaftlichen Anbaus erfolgen, der aus den 1970-er Jahren stammt. Dem Richard-Wagner-Gymnasium in der Weststadt steht ebenfalls eine Sanierung der Bestandsgebäude vor.

Die Investitionen – sind erheblich. Doch sie setzen da an, wo unsere Zukunft liegt: bei der Bildung und Betreuung unserer Kinder und Jugendlichen.

Fotos: Ben Becher